Schulbusbegleiter

Sie sorgen für die Sicherheit der Schüler/innen an der Haltestelle, beim Einsteigen in den Bus und während der Fahrt.

Alle Schüler/innen sind verpflichtet, den Anweisungen der Schulbusbegleiter zu folgen. Tun sie das nicht, dann hat das die unten aufgeführten Konsequenzen (Sanktionen) zur Folge.

Welche Aufgaben haben die Schulbusbegleiter?

  • sind Ansprechpartner für die Schüler/innen an der Haltestelle und während der Busfahrt
  • sollen im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei Konflikten verbal eingreifen und vermitteln
  • sollen die von der Schule festgelegten Regeln zur Busbeförderung überwachen
  • sollen Verantwortung für sich und andere übernehmen
  • müssen Schüler/innen, die gegen die festgelegten Regeln verstoßen haben, den betreuenden Lehrern melden

Die Lehrer werden dann die angemessenen Sanktionen durchführen.

Wie sieht die Arbeit der Schulbusbegleiter konkret aus?

Die Schulbusbegleiter/innen sollen entsprechend ihrer Ausbildung …

  • Ansprechpartner für mitfahrende Schüler/innen sein
  • auf jüngere Schüler/innen besonders achten
  • Vorfälle registrieren und wenn erforderlich melden
  • bei Konflikten während der Fahrt zwischen den Konfliktparteien vermitteln
  • überzeugen statt petzen
  • auf körperliche Gewalt verzichten
  • Verantwortung auch für andere übernehmen

Sie sorgen außerdem für die Sicherheit der Schüler/innen beim Einsteigen in den Bus.

Warum werden Busbegleiter benötigt?

Die Problemlage:

  • Überfüllte Busse sowie unwirtschaftlich leere Busse
  • Schüler bleiben stehen / kommen nicht mehr in die Busse
  • Verspätungen von Bussen
  • Vandalismusschäden
  • Konflikte zwischen Schüler/innen untereinander oder mit Erwachsenen
  • Tätlichkeiten in Bussen
  • Drängeleien / Verletzungsgefahren

Welche Sanktionen gibt es?

  1. Gespräch mit dem/der betreffenden Schüler/in
  2. Gespräch mit den betreuenden Lehrern
  3. Gespräch mit den Eltern
  4. Klassenbucheintrag
  5. Ausschluss von der Busbeförderung
  6. Schulleitertadel
  7. in besonderen Fällen Anzeigen von Straftaten

Wie kann man Schulbusbegleiter werden?

Am Ende jedes Schuljahres wird ein „Schulbusbegleiter-Casting“ durchgeführt.

Alle Schüler/innen der Klassen 8, 9 und 10, die bereit sind, eine verantwortungsvolle Arbeit zu übernehmen, können daran teilnehmen.

Sie werden nach Abgabe ihrer schriftlichen Bewerbungen von den erfahrenen Schulbusbegleitern und den betreuenden Lehrern in einem Gespräch auf ihre Eignung für das Ehrenamt geprüft.

Wenn sie den Test bestanden haben und die Einverständniserklärung der Eltern vorliegt, werden sie offiziell zum Schulbusgleiter ernannt.

Ein Schlüsselband mit Ausweis ist ihr Erkennungsmerkmal.

Gibt es auch eine Ausbildung für die Schulbusbegleiter?

Jedes Schuljahr werden die Schulbusbegleiter in einem zweitägigen Training von Polizeibeamten und Mitarbeitern der Unfallkasse Rheinland-Pfalz auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Außerdem treffen sich Schulbusbegleiter und betreuende Lehrer alle 4-6 Wochen. Dann werden aktuelle Probleme besprochen und Tipps und Ratschläge gegeben.

Wie würdigt die Schule die Tätigkeit der Schulbusbegleiter?

Die Ausübung des Ehrenamtes „Schulbusbegleiter“ wird auf dem Zeugnis vermerkt.

Bei der Abschlussfeier der 10er-Klassen erhält jede/r Schulbusbegleiter/in eine Urkunde, mit der die Schule den Einsatz und die Arbeit würdigt.

Verantwortlich

Herr Gramowski

Schulbusbegleiter-Koordination

Herr Ruhl

Schulbusbegleiter-Koordination