Bläserklasse

Seit dem Schuljahr 2011/12 bieten wir an unserer Schule das Bläserklassenprojekt an.

In diesen Klassen findet der Musikunterricht in einer ganz besonderen Form statt. Jedes Kind, das in der Bläserklasse angemeldet wird, lernt in der Gruppe zwei Jahre lang ein Blasinstrument.

Was bringt die Bläserklasse?

Das gemeinsame Musizieren hat erhebliche positive Auswirkungen auf die sozialen Kompetenzen der Kinder. Die Schüler lernen wie selbstverständlich Disziplin, gegenseitigen Respekt und Geduld (mit sich und anderen!). Denn ohne diese Eigenschaften ist das Arbeiten in der Bläserklasse nicht möglich. Jeder ist ein Teil eines großen Ganzen und steuert seinen Beitrag bei. Nur wenn alle sich an die Regeln halten, kann ein gemeinsames zufriedenstellendes Produkt entstehen. Diese Kompetenzen lassen sich meist auch in anderen Fächern feststellen.

Die Kinder lernen zusätzlich Verantwortungsbewusstsein. Jeder Schüler quittiert den Erhalt „seines“ Instruments mit einer Unterschrift. Damit ist er – und nur er – für das Instrument verantwortlich!

Neben diesen wichtigen Auswirkungen macht das gemeinsame Erlernen eines Instruments und das gemeinschaftlich Musizieren aber vor allem viel Spaß!

Und der Lehrplan?

Das „Klassenmusizieren“ ist längst Bestandteil des Lehrplans, welches in der Bläserklasse explizit am eigenen Instrument natürlich im Vordergrund steht.

Bewertet werden die spieltechnischen Fertigkeiten auf dem Instrument sowie weitere Inhalte des Lehrplans Musik der Klassenstufen 5 und 6 (Notennamen, Notenwerte, Takt, Rhythmus, Dynamikbegriffe, Form-, Stil- und Repertoirekenntnisse). Dies alles geschieht in der Bläserklasse durch den aktiven Umgang mit der Musik.

Außerdem sind soziales Verhalten und Einsatz für die „Musik“ ebenfalls zu bewerten.

Wann findet der Unterricht statt?

Bläserklassen haben pro Woche vier Stunden Musikunterricht statt der üblichen zwei. Diese sind so verteilt, dass zwei Einzelstunden im Vormittag liegen und als Satzproben (mit kleineren Gruppen) gehalten werden und eine Doppelstunde für die Orchesterprobe im Nachmittag (8./9. Stunde) liegt. Die Schüler haben also zwei zusätzliche Stunden in der Stundentafel und somit einen verbindlichen Nachmittag an der Schule.

Wie bekommt man „sein“ Instrument?

Nach einer anfänglichen Ausprobierphase, in der jedes Kind alle Instrumente kurz ausprobiert und von den Fachkollegen getestet und bewertet wird, werden die Instrumente den Schülern nach Eignung und Neigung zugeteilt. Nun beginnt die eigentliche Arbeit der Bläserklasse.

Nach und nach wird der Tonraum erschlossen. Bis zu den Herbstferien erarbeiten sich die Schüler die ersten fünf Töne und spielen erste kleine Stücke. Am Tag der offenen Tür findet in der Regel der erste öffentliche Auftritt statt.

Wie kann es nach den zwei Jahren in der Bläserklasse musikalisch weitergehen?

Wenn die zwei Jahre vorbei sind, wird das Instrument an die Schule zurückgegeben. Hat das Kind weiterhin Interesse am Musizieren, schafft es sich ein eigenes Instrument an (Kauf, Miete, vorübergehende Leihgabe eines Vereins, …).

Ziel ist es, die Schüler der Bläserklassen in einem Schulorchester aufzufangen und ihnen damit die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten auf dem Instrument weiter zu vertiefen und die Freude am Spielen zu erhalten. Außerdem hat es die Möglichkeit, in einem Musikverein oder Posaunenchor, einer Band, … musikalisch mitzuwirken.

Welche Verbindlichkeiten geht man mit der Teilnahme an der Bläserklasse ein?

Für die Instrumentenmiete, Notenmaterial (Kopien) sowie Verschleißmaterialien (Öle, Fette, Wischer, Blättchen etc.) fällt ein monatlicher Beitrag von 30 € an. Hinzu kommen ca. 12 €/Monat für die Verpflegung am Tag der Orchesterprobe (fakultativ, aber unbedingt zu empfehlen!).

Ist mein Kind geeignet?

Jedes Kind ist geeignet! Wenn der Schüler Interesse hat, kann er für die Bläserklasse angemeldet werden. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Jeder lernt ein neues Instrument. Spieltechnik, Atemtechnik, Ansatz, Tonerzeugung und Theorie (Noten, Rhythmus etc.) werden durch das Handeln vermittelt und direkt angewandt.

Wie kann ich testen, ob mein Kind Spaß an dem Bläserklassenprojekt hat?

Im Laufe jedes Schuljahres gibt es einen Schnupperworkshop, bei welchem interessierte Viertklässler die Instrumente ausprobieren und mit den „Alten Hasen“ (Mitglieder der Bläserklasse 6) sprechen können. Auch am Tag der offenen Tür wird das Projekt live vorgestellt. Eine Auflistung der wichtigsten Fakten finden Sie im Anmeldeformular rechts.

Downloads

Verantwortlich

Jean-Michel Santer

Bläserklassen-Koordination

Christine Bongers

Bläserklassen-Koordination

Aktuelles aus den Bläserklassen: