Impressionen vom Aktionstag

Am Aktionstag gab es in jeder Jahrgangsstufe Projekte:

Die 5. Klassen beschäftigten sich mit Nelson Mandela, Afrika und HOKISA.

Die 6. Klassen hatten das Thema „Europa“ auf dem Plan.

Die 7.  Klassen machten eine Exkursion im Rahmen des Geschichtsunterrichts.

Die 8. Klassen machten Projetke zu UNESCO-Themen  und zur Berufsorientierung.

Die 9. Klassen hatten Praktikum (MR) und Erste-Hilfe-Kurse (BR).

Die 10. Klassen machten verschiedene Exkursionen.

Diese Verteilung der Themen  bleibt jedes Jahr gleich, so dass alle Schüler einmal alle Bereiche miterleben.

Einige Klassen haben Berichte über den Tag geschrieben:

Aus Klasse 5

Wir, die Klasse 5a, haben uns heute mit dem Leben Nelson Mandelas und dem Land Südafrika beschäftigt.

Wir haben erfahren, wie aus dem kleinen Rohlilala aus dem Volk der Xhosa zuerst ein Freiheitskämpfer, dann der bekannteste Gefangene der Welt und zuletzt der erste schwarze Präsident Südafrikas wurde. Außerdem wissen wir jetzt, wie man sich in Südafrika die Hand gibt, warum Südafrika auch “Regenbogen-Nation” genannt wird, dass es dort viele verschiedene Sprachen gibt und wie die Rassentrennung  (Apartheid) im Alltag ausgesehen hat. (Kb, Kö)

Aus Klasse 6

Wir sind die Klasse 6f und haben am Aktionstag das Thema Europa behandelt. Dabei haben wir viel über das Klima, die Landwirtschaft, das Meer, die EU und den Wandel der Geschichte gelernt. (He)

Wir, die Klasse 6b, haben Videos von unserer Partnerklasse in Italien geschaut und Plakate über unsere Partner erstellt. Dann haben wir für unsere Partner Videos über uns gedreht. (Os, Ru)

Der Vormittag der 6g war dreigeteilt:

Nachdem wir den Unterschied zwischen dem Kontinent Europa und der Europäischen Union geklärt hatten, beschäftigten sich die SchülerInnen zu zweit mit einem Land der EU. Sie hatten dazu schon in Vorfeld recherchiert, konnten aber mithilfe der iPads, einer Buchauswahl aus der Schülerbücherei und zusätzlichen Info-Materialien weitere Informationen nachlesen. Die Poster mussten an diesem Vormittag fertiggestellt werden.

Wer viel arbeitet, gebraucht auch eine Pause: Dazu eröffneten wir im zweiten Abschnitt unser „Internationales Frühstück mit Leckereien aus Frankreich, Syrien, Russland, Italien, Tunesien, Palästina und Deutschland.“ Großartig!

… und wer sich jetzt unbedingt mal austoben musste, dufte zweimal  um den Sportplatz rennen! Der Regen störte dabei niemanden!

Danach stand eine Lerntheke zur Verfügung, in der Bastelanleitungen, Flaggenspiele, Konzentrationsspiele und interaktive Spiele zu Europa nach Belieben bearbeitet werden konnten. (MO)

Aus Klasse 8

Klasse 8g bei der Firma TWE-Dierdorf

Eine Betriebserkundung

Unser Tag begann um 8:30 bei der Firma TWE, wo wir von Frau Bicking herzlich empfangen wurden. In einem Konferenzraum wurde uns mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation die Struktur, Entstehung, Organisation und Aufbau der Firma von Mitarbeitern und aktuellen Azubis vorgestellt. Letztgenannte waren auch Schüler an unserer Schule. Besonderes Gewicht wurde auf die Vorstellung der möglichen Ausbildungsberufe gelegt und den Aufbau des Ausbildung.

Nach der einstündigen Einführung, bei der wir viele Fragen stellten, die sehr fachkundig beantwortet wurden, verköstigte man unsere Gruppe mit Kaltgetränken, Kaffee und Kuchen, was wir sehr freundlich und nett fanden.

Anschließend begab sich die Klasse, aufgeteilt in zwei Gruppen, in die Fertigungshallen, wo die Produktion der verschiedenen Vliesstoffe erklärt und präsentiert wurde. Bevor wir die Halle betraten, mussten wir einige Vorsichtsmaßnahmen beachten und durchführen, wie z.B. Schmuck ablegen, Hände desinfizieren, Schutzwesten anziehen, Ohrstöpsel anlegen oder Hygienehauben aufsetzen. Wir sahen sehr lustig aus! (siehe Fotos)

Nach einer anderthalbstündigen Durchführung trafen sich die zwei Gruppen zu einer Reflexionsrunde, bei der wir noch offene Fragen klären konnten.

Uns haben die Offenheit und die Professionalität in allen uns vorgestellten Bereichen sehr gut gefallen. Die Firma bildet immer aus und sucht regelmäßig Azubis, die sehr gut betreut werden.

Der Tag war sehr gelungen und wir würden eine solche Führung allen interessierten Klassen weiterempfehlen. Die Firma stellt zwar bei den BEST-Veranstaltungen aus, aber es war viel spannender und erlebnisreicher, einen Produktionsprozess live erleben zu können.

Die Firma freut sich auch in Zukunft über Besuche von uns! (KL, Frau Schneider)